Der “Kinderclub International” der Evangelisch-reformierten Petrigemeinde Burg

Der Kinderclub wurde 2005 von Angehörigen der Theologischen Hochschule der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Friedensau bei Magdeburg als “Bunte Brücke” unter dem Dach der Adventjugend gegründet und richtete sich an Bewohner einer Asylbewerberunterkunft. 2007 ging der Kinderclub in die Trägerschaft… weiter lesen

Parchau

Der 1188 in einer Besitzurkunde des Magdeburger Nikolaistiftes erstmals erwähnte Ortsname „Parchowe“ ist altslawischen Ursprungs, sodass angenommen werden kann, dass hier bereits im 5. oder 6. Jahrhundert die zu den Slawen gehörenden Liutizen siedelten. Auf Veranlassung des Erzbischofs Wichmann geht… weiter lesen

Ihleburg

Der Ortsname ist deutscher Herkunft, sodass davon auszugehen ist, dass der Ort im Rahmen der deutschen Eroberung der slawisch besiedelten ostelbischen Gebiete im 12. Jahrhundert entstand. Das Vorhandensein wird durch die erstmalige urkundliche Erwähnung aus dem Jahre 1117 bestätigt. Zu… weiter lesen

Blumenthal

Die erste urkundliche Erwähnung von Blumenthal war im Jahr 1300 als Mark zu Blumendall. Der Magdeburger Erzbischof Günther II. verkaufte 1440 die Marke Thu Blumendall an die Stadt Burg. Bis heute ist Blumenthal ein Ortsteil der Stadt Burg. 1782 wird… weiter lesen

Detershagen

Als Tetershagen wurde der Ort erstmals 1296 urkundlich erwähnt, als die Grafen von Schwerin den Adligen Johann von Plotho unter anderem mit „Tetershagen“ belehnten. In der Folgezeit wechselte die Ortsbezeichnung über Dytershagen (1301), Dettershagen (1562) zur heutigen Schreibweise, die seit… weiter lesen